Unternehmensvorstellung

i+m Naturkosmetik

Wer glaubt, i+m NATURKOSMETIK BERLIN sei nur irgendein dahergelaufenes Start Up, der irrt gewaltig. Tatsächlich ist es eine der traditionsreichsten und politisch engagiertesten Naturkosmetikmarken Deutschlands – und das seit 1978!

I+m Naturkosmetik Logo

Unternehmensbewertung

Generelles

Gibt es Informationen zu Nachhaltigkeitsmaßnahmen im Unternehmen und/oder der Lieferkette? Ja ( 10/10 P )
Hat das Unternehmen Nachhaltigkeits-ZertifikateEs gibt mehrere Gütesiegel bzw. Zertifikate, die international als Nachweis der Einhaltung von bestimmten Nachhaltigkeitskriterien angesehen werden. In Normalfall geht es darum, Messdaten zu sammeln um auf dieser Basis Verbesserungen einzuleiten. Ein Zertifikat bedeutet erst einmal also, dass sich ein Unternehmen in diesem Bereich verbessern will. ? Unklar ( 0/5 P )
Ist das Unternehmen Mitglied im Branchenverband zur Steigerung der Nachhaltigkeit in der Lieferkette? Ja, Fair Trade ( 10/10 P )
Unterstützt das Unternehmen lokale Projekte? Ja ( 10/10 P )
insgesamt 30/35 Punkten

Eine Frage, die auf Grund von fehlenden Informationen nicht klar beantwortet werden kann, werten wir sie als „Unklar“ mit 0 Punkten.

Soziales

Wird Diversität begrüßt und gefördert? Ja ( 5/5 P )
Sind die Arbeitszeiten in einem vertretbaren Rahmen? Ja ( 10/10 P )
Wird ein angemessener LohnHierbei orientieren wir uns an die Konventionen der ILO, die international anerkannt wird. gezahlt? Ja ( 10/10 P )
Wird KinderarbeitHierbei orientieren wir uns an die Konventionen der ILO, die international anerkannt wird. in allen Produktionsstätten und bei allen Zulieferern verboten? Ja ( 5/5 P )
Gibt es aktive Maßnahmen zur Transparenz der Lieferkette? Ja ( 5/5 P )
insgesamt 35/35 Punkten

Ökologisches

Wird mindestens 50% der genutzten Energie aller Standorte von erneuerbaren Quellen gespeist? Ja ( 10/10 P )
Gibt es Recyclingmaßnahmen? Ja ( 10/10 P )
Gibt es aktive Maßnahmen zur Transparenz nachhaltiger Geschäftspartner? Ja ( 5/5 P )
Werden Kunden und Mitarbeiter aktiv zu Nachhaltigem Verhalten aufgerufen? Ja ( 5/5 P )
insgesamt 30/30 Punkten

Gesamtergebnis

95/100 Punkten

Fragen können nur mit „Ja“ oder „Nein“ (bzw. „Unklar“) beantwortet werden. Entsprechend erhält ein Unternehmen immer die volle oder keine Punktzahl. Wenn eine Frage auf Grund von fehlenden Informationen nicht klar beantwortet werden kann, werten wir sie als „Unklar“ mit 0 Punkten. Mehr Informationen darüber wie wir bewerten findest Du hier. Mehr Informationen zu Fachbegriffen findest du in unserem FAQ.
Da das hier vorgestellte Unternehmen weniger als 100 Mitarbeiter hat, gelten andere Auflagen und Bedingungen – entsprechend weicht die Gewichtung einiger Fragen ab von der üblichen Wertung. Mehr Informationen findest du auf unserer Bewertungsseite.

1978 war Bio noch kein Thema, auch in Berlin nicht. Aber die Gründerin Inge Stamm war ihrer Zeit wohl immer ein Stück voraus. Als Hebamme erkannte sie, dass herkömmliche Pflegeprodukte oft die Haut von Babys reizte – und beschloss aus der Not eine eigene Hautpflegeserie zu entwickeln.

Die Anfangszeit war stressig: tagsüber in der Manufaktur, Nachtschicht im Hauptjob als Hebamme, in den Morgenstunden etwas Schlaf und das ganze wieder von vorne. Die Nachfrage war jedoch so groß, dass sie den Sprung wagte und sich mit ihrer Freundin Monika Berg voll und ganz dem eigenen Unternehmen widmete: Inge und Monika, i+m Naturkosmetik.

Schon früh entschieden sie sich der Umwelt zuliebe auf unnötige Verpackung  zu verzichten. Auch von  Rohstoffen mit Tierversuchen und künstlichen Konservierungsstoffen wurde von Anfang an Abstand gehalten.  Im Jahr 2000 wurden die einzigen tierischen Inhaltsstoffe (Bienenwachs und -honig) ebenfalls verbannt. Somit war die Marke schon vegan, lange bevor es hip war.

Monika verließ das Unternehmen 1988. Inge ist seit 2013 im wohlverdienten Ruhestand. Ihre Markenwerte leben allerdings weiter und wurden noch ergänzt: Fair Organic Vegan. 

Seit 2014 betreibt die Firma ihr eigenes Frauenhaus in Sambia. Mindestens ein Viertel des Gewinns geht in gemeinnützige Projekte und in die Gewinnbeteiligung der Mitarbeiter rein. Für ihr großes Engagement wurde i+m Naturkosmetik 2019 und 2020 mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet.

Wir freuen uns, Dir dieses starke und beeindruckende Unternehmen hier vorstellen zu dürfen!

  • 1978 Gründung des Unternehmens durch Inge Stamm und Monika Berg in Berlin
  • Das Unternehmen verzichtet von Anfang an auf unnötige Umverpackung, künstliche Konservierungsstoffe, Tierversuche und abgesehen von Bienenwachs und -honig auch auf tierische Inhaltsstoffe. Damit ist es ein Pionier der Bio- und Vegan-Szene.
  • 1988 verlässt Monika das Unternehmen.
  • 2000 wird die Firma komplett vegan.
  • 2007 holt sich Inge Unterstützung durch Jörg von Kruse und Bernhard von Glasenapp. Die Beiden bringen ihre Erfahrungen als Juristen und Unternehmensberater ein und entwickeln mit ihr ein einheitliches Unternehmenskonzept
  • Ende 2013 geht Inge in den Ruhestand. Jörg von Kruse und Bernhard von Glasenapp sind Inhaber und Geschäftsführer. Das Unternehmen orientiert sich immer stärker an den Werten Nachhaltigkeit und Gemeinwohlökonomie. Der Leitsatz ist Fair Organic Vegan.
  • 2014 eröffnet die Firma das erste Frauenhaus in Sambia.
  • 2015 kommt Verena Zydek zur Geschäftsführung dazu.
  • 2019 verlässt Bernhard von Glasenapp die Firma um sein eigenes Bio-Hotel zu betreiben. Das Frauenhaus betreut er weiterhin.
  • 2019 und 2020 gewinnt i+m Naturkosmetik den Deutschen Nachhaltigkeitspreis.
Quelle: https://iplusm.berlin/